Groß aufgebaut und dann abgelichtet

Da hab ich euch letzte Woche so vollmundig angekündigt von unserem Fotoshooting zu berichten. Das werde ich auf und zwischen den folgenden Zeilen gerne tun, allerdings kann ich – und daran hab ich letzte Woche natürlich noch nicht gedacht – noch nichts vom schönen Set und dem Bild selbst zeigen. Weil das soll ja ne schöne Überraschung werden! Bisschen schade also von einem Foto nur zu erzählen, wo das Bild selbst doch so viel schneller und einfacher alles selbst sagen könnte. Aber fertig ist es ja ohnehin noch nicht. Ich erzähl euch einfach von unseren Bemühungen…

Schon am vergangenen Freitag haben wir begonnen im Studio unseres Fotografen Cris (was der schon alles gemacht hat!) einen schmucken kleinen Raum zu errichten. Die Bertholinis haben gebohrt, gesägt, geschraubt, gehämmert, gepinselt, tapeziert, Boden verlegt… kurz: echte Handarbeit („Handarweit“ wie der Franke sagt) dann auch am Samstag. An dieser Stelle allergrößte Komplimente erstens an Handwerkerkönig Ferenc, der einmal mehr mit seinem praktischen Können und Fachwissen die Fahnen von Zeiteffizienz und Arbeitssicherheit weit weit hoch gehalten hat. Zweitens hat auch „AK Bandfoto“-Leiter Laszlo sich unser aller Honoration verdient, schließlich ist das ganze Projekt ohne aufreibende Spät- geschweige denn Nachtschichten ausgekommen. Auch das sonst gerne gehörte Verdammt-wir-haben-XY-vergessen-kannst-Du-schnell-nochmal-los? blieb am Wochenende Mangelware (klar einmal musste sein, drei Rollen Tapete waren einfach zu wenig). Und drittens gilt unser großer Dank natürlich unserem Lichtkünstler Cris! Gute Arbeit soweit! Ihm obliegt nun freilich noch die Zusammensetzung und Fertigstellung des Gesamtwerks. Die Familie ist vor allem nach dem erfolgreichen, gestrigen Shooting mehr als gespannt auf das Endergebnis. Zu gegebener Zeit wird das gute Stück natürlich hier auftauchen, versprochen! So ganz zurückhalten kann ich mich doch nicht, hier wenigstens ein kleines Detail als Vorgeschmack:

image

Und zum Schluß noch den Hinweis auf unsere baldige Bühnenrückkehr. Kaum 2 Wochen sind es noch, bis am Donnerstag dem 3. April der Vorhang zu „Egers calling“ im Erlanger e-Werk aufgeht. Wie die anderen illustren Gäste werden wir drei (der neuen) Songs präsentieren und dann wohl ein kleines, Egers-eigenes Pläuschchen halten.

Bis dahin,
Zoltán

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s