Archiv der Kategorie: News

Willkommen in 2015

So berauschend wie das letzte Konzertjahr in Wiesbaden zu Ende ging – nochmal ein großes Dankeschön an alle die da waren und vor allem an die überaus großartige Crew des Schlachthofs – so beschaulich wurde es dann im Familienkreis um den Jahreswechsel. Und weils dazu so gut passt und einfach so schön ist, hier noch einmal unser sentimental-rückblickendes Super-8-Roadmovie zu ‚Heart Heart Stereo‘.

Und es geht natürlich auch im neuen Jahr weiter und zwar schon am kommenden Wochenende im Stuttgarter Laboratorium (31.1.). Ein neuer Clubtermin in Braunschweig ist ebenfalls fix und auch bei den Open-Airs kommt etwas Bewegung auf, ich hoffe ich kann demnächst Termine kundtun. Soweit so gut, ich hoffe man sieht sich in Stuttgart.

Zoltán

Werbeanzeigen

Kurz vor Kofferpacken

Bald ist es also soweit, es gehts los, in echt! Die Release-Tour zum neuen Album beginnt am kommenden Freitag im Dresdener Ost-Pol. Vorfreude allenthalben! Wir waren fleissig, es wird neue T-Shirts, neue Aufkleber, neue Buttons, Fotos und Plakate geben. Und nicht zuletzt wollen wir euch natürlich das neue und beste Bertholinis-Album aller Zeiten live auf der Bühne präsentieren! Ich erwarte einiges! Umso schöner, dass heute noch ein weiteres Konzert bestätigt wurde, am 11.12. werden wir in Kassel im Schlachthof zu Gast sein.

Auch an der Videofront gibt es weitere Neuigkeiten, neben den bisherigen Videos zu ‚The reddest of the lights‚ und ‚Blind & Toothless‚ ist seit gestern auch endlich unser Making-of des Bandfotoshootings online – stilvoll unterlegt mit einem weiteren Albumtrack: ‚The lost and found‘. Zweieinhalb Tage in drei Minuten, los gehts:

Außerdem hab ich noch ein bisschen aus dem Presse- und Rezensionsarchiv nachzutragen. Wir haben mittlerweile noch einige Links und Belegexemplare aus der Printpresse:

„Mein Artworkfavorit dieses Jahr“ – OX Fanzine

„(The Great Bertholinis) schieben die ungarischen Momente etwas zur Seite und betonen auf ‚Brothers & Devils‘ den bläsergestützten, leicht melancholischen FolkRock-Aspekt ihrer äußerst hörenswerten Musik“ – Westzeit

„Elf bezaubernde Songs, die mal akustisch, mal himmelhochjauchzend um die Ecke biegen.“ – zuckerkick.de

„‚Brothers & Devils‘ ist ein lichtes Werk mit feinen Indierock-Gitarren, eingängigen Gesangs- und Chorpassagen, einer rumpeligen Brassfraktion und schön schrägen Beats.“ – Stadtkind (Stadtmagazin Hannover)

Und was wäre die schönste Platte ohne einen echten Verriss? Unter anderem hat die Print-Ausgabe der Intro dann doch weniger gefallen an unserem Album gefunden (in der Rubrik „Runter“):

„…leider aber auch mit schwachen Songs von der Arcade-Fire-Resterampe. Damit kann sich die Band auf Festivalbühnen vielleicht noch durchmogeln, auf Albumlänge fällt’s dann doch ziemlich auf.“ – Intro

Oder hier: „Originialität ist in der Rockmusik ein wichtiges Ding und da haben die Nürnberger ein definitives Pfund […], was fehlt sind die herausragenden Songs und ohne die ist das Ganze nicht hunderprozentig stimmig.“ – Oldie-Markt

Ihr seht also, es passiert wieder einiges! Aber wie heißt es so schön:
„Wichtig ist auf’er Bühne!“. In diesem Sinne bis hoffentlich ganz bald in Dresden, Hannover, Oberhausen, Kiel, Husum oder Hildesheim!

Euer Zoltán

Jungs, die Lorbeeren sind reif!

+ + + + + B A D    N E W S    F I R S T + + + +
Traurig aber wahr: Leider muss das Konzert in Magdeburg (18.10.) abgesagt werden. Im Club wird umgebaut und da gibts scheinbar gerade nicht genug Platz für uns.
+ + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + +

Unser 4. Album erblickt das grelle Rampenlicht der hörenden (und auch schreibenden) Öffentlichkeit und ich will versuchen, alles was sich dazu in der Presse tummelt hier zu bündeln. Mal sehen wie gut mir gelingt, das auch aktuell zu halten…

Auf musikexpress.de konnten alle Tracks exklusiv vorab gestreamt werden (und soweit ich weiß funktioniert das immernoch). Viel vergnügen! Wir freuen uns sehr über Kommentare mit euren ersten Eindrücken!

Nun zu der nicht zu unterschätzenden Frage, wie unser neuer Tonträger denn so ankommt. Was schreibt bisher die Presse? Wer schreibt überhaupt? Wie hart gehen die Musikredaktionen der Republik mit der besten Bertholini-Platte der Welt ins Gericht? Lest was bisher geschah:

triggerfish.de erkennt einen musikalischen Reifeprozess.

Für cd-starts.de lösen wir „[…] das Versprechen guter Pop-Musik mit einer geradezu süchtig machenden Mixtur im Handumdrehen ein!“ (Seltene 8 von 10 Punkte)

yousoundgreat mäkelt auf der Suche nach Suppenhaaren kurz am Artwork, sonst haben wir „alles richtig gemacht“.

amusio.de gefällt mir besonders mit dem „Kübel leichtfüßiger Melancholie“ den wir „bis zum letzten Tropfen“ vergießen. Wir herzen zurück.

Auf intro.de dann der erste Doppelpack: zunächst das Interview mit Oszkar über Parallelen zwischen Familienpizza und Songwriting. Tags drauf dann die Plattenkritik über scheues Drama von ehrlichen Musikern.

Ebenfalls einen Tag vor Release: die exklusive Premiere des Videos zu ‚Blind & Toothless‘ auf motor.de (Danke an Susi und Lilly) mit unbayerischer Einzigartigkeit.

Dann hat sich Bayern2 recht intensiv mit uns beschäftigt:
Wir waren MusikFavorit bei den Bayern 2-Favoriten und in der Sendung HeimatSound mit einem Beitrag vertreten. An dieser Stelle auch ein Danke an Claus Kruesken für diverse Plays im bayerischen Rundfunk (ich kann mich noch gut an die FlipFlop-Scheibe erinnern…)

Eine sehr überschwängliche Plattenkritik gabs bei unseren Freunden von Glitterhouse. Da knisterts ordentlich…

Mehr (hoffentlich) in Kürze!
Euer Zoltán

Reddest of the lights

Bevor im Herbst endlich unser viertes Album ‚Brothers & Devils‘ erscheint hauen wir schon nächste Woche einmal kräftig auf die große Veröffentlichungspauke. Der Song ‚Reddest of the lights‘ von eben diesem Album erscheint vorab als Single. Und als hätten wir’s genau so geplant, könnt ihr euch schon seit gestern das Video zu dieser Single bzw. zu einer Liveversion davon ansehen.

Dieses schöne Stück Film ist in Zusammenarbeit mit Jan Kerscher (Audio) von Ghost City Recordings im gleichnamigen, idyllisch gelegenen Studio entstanden. An den Kameras waren Marius Roos und Benjamin Roth zu Gange, geschnitten haben es dann Lászlo, Oszkar und Jan. Ob das mit dem Schwarzlicht und den roten Fahrradlampen wirklich so klappen würde, war uns bis zum Drehtag selbst nicht klar, aber: es ist prächtig geworden, oder nicht? Danke an Oszkar für die Idee, Chris Hielscher fürs Mastern und an alle anderen Beteiligten für alles Andere!

Und als wär das nicht schon Grund zum Feiern genug, hat es das Video gleich in die Videos der Woche bei intro.de geschafft. Weiter so!

Groß aufgebaut und dann abgelichtet

Da hab ich euch letzte Woche so vollmundig angekündigt von unserem Fotoshooting zu berichten. Das werde ich auf und zwischen den folgenden Zeilen gerne tun, allerdings kann ich – und daran hab ich letzte Woche natürlich noch nicht gedacht – noch nichts vom schönen Set und dem Bild selbst zeigen. Weil das soll ja ne schöne Überraschung werden! Bisschen schade also von einem Foto nur zu erzählen, wo das Bild selbst doch so viel schneller und einfacher alles selbst sagen könnte. Aber fertig ist es ja ohnehin noch nicht. Ich erzähl euch einfach von unseren Bemühungen…

Schon am vergangenen Freitag haben wir begonnen im Studio unseres Fotografen Cris (was der schon alles gemacht hat!) einen schmucken kleinen Raum zu errichten. Die Bertholinis haben gebohrt, gesägt, geschraubt, gehämmert, gepinselt, tapeziert, Boden verlegt… kurz: echte Handarbeit („Handarweit“ wie der Franke sagt) dann auch am Samstag. An dieser Stelle allergrößte Komplimente erstens an Handwerkerkönig Ferenc, der einmal mehr mit seinem praktischen Können und Fachwissen die Fahnen von Zeiteffizienz und Arbeitssicherheit weit weit hoch gehalten hat. Zweitens hat auch „AK Bandfoto“-Leiter Laszlo sich unser aller Honoration verdient, schließlich ist das ganze Projekt ohne aufreibende Spät- geschweige denn Nachtschichten ausgekommen. Auch das sonst gerne gehörte Verdammt-wir-haben-XY-vergessen-kannst-Du-schnell-nochmal-los? blieb am Wochenende Mangelware (klar einmal musste sein, drei Rollen Tapete waren einfach zu wenig). Und drittens gilt unser großer Dank natürlich unserem Lichtkünstler Cris! Gute Arbeit soweit! Ihm obliegt nun freilich noch die Zusammensetzung und Fertigstellung des Gesamtwerks. Die Familie ist vor allem nach dem erfolgreichen, gestrigen Shooting mehr als gespannt auf das Endergebnis. Zu gegebener Zeit wird das gute Stück natürlich hier auftauchen, versprochen! So ganz zurückhalten kann ich mich doch nicht, hier wenigstens ein kleines Detail als Vorgeschmack:

image

Und zum Schluß noch den Hinweis auf unsere baldige Bühnenrückkehr. Kaum 2 Wochen sind es noch, bis am Donnerstag dem 3. April der Vorhang zu „Egers calling“ im Erlanger e-Werk aufgeht. Wie die anderen illustren Gäste werden wir drei (der neuen) Songs präsentieren und dann wohl ein kleines, Egers-eigenes Pläuschchen halten.

Bis dahin,
Zoltán

Die Tinte ist trocken

Ich hatte euch ja letztes Mal bereits geheimnisvoll unser neues Label angekündigt. Nun ist es soweit, wir sind wieder unter der Haube! Am gestrigen, sonnigen Nachmittag kam Isa, unsere neue Vertraute und Lieblings-Musikbusiness-Expertin eigens aus Wuppertal angereist, um mit uns bei fränkisch-rustikaler Bewirtung den schriftlichen Teil der Vereinbarung (früher gabs dafür das schlichte Wort „Plattenvertrag“, das kommt einem heutzutage aber so seltsam über die Lippen, dass man fast schmunzeln muss…) zu unterzeichnen und schließlich auch bei einem Glas Sekt zu begießen.

TGB_signing

„Stargazer Records“ steht also seit gestern offiziell auf unserer Flagge und wir freuen uns sehr! Auch Isa freut sich, sie macht für uns eine Ausnahme: wir sind sage und schreibe die erste deutsche Band auf diesem kleinen aber feinen Label. Schaut selbst mal rein!

Außerdem habe ich noch zwei neue Termine für euch. Wie versprochen sind wir ja noch auf der Jagd nach Festivals für den Sommer:

28.6. Dalhausen, T-Mania Festival
18.7. Frankfurt, Stoffel (Günthersburgpark)

Soviel für heute! Nächstes Wochenende werden wir das neue Bandfoto einfangen, ich denke ich werde mich dann wieder melden. Bis dahin herzlichst,

Euer Zoltán

Was wird aus Album 4?

Es gibt einiges zu erzählen aus dem Familienuniversum Bertholini! Sowohl trauriges als auch sehr erfreuliches – ich werde mich trotzdem einigermaßen kurz halten. Ans Werk also, wo soll ich anfangen? Wie ihr wisst haben wir ja schon im vergangenen September Songs für unser neues, viertes Album aufgenommen. Einem ersten vagen Plan zu Folge wollten wir dieses Album bereits jetzt im Frühling veröffentlichen. Allerdings hat sich das ganze Projekt etwas verzögert. Das hat vor allem mit dem traurigen Ende unseres Heim- und Lieblingslabels Hazelwood zu tun…

(An dieser Stelle bitte wenigstens ein kurzes, andächtiges Innehalten – Hazelwood!!!).

…Auf der Suche nach einem neuen zu Hause sind wir mittlerweile allerdings freudig fündig geworden und schon ganz aufgeregt, wie das wohl alles laufen wird mit unserem neuen Labelpartner. Die Begeisterung ist aktuell auf beiden Seiten spürbar, ich werde Details erwähnen, sobald alles in trockenen Tüchern ist (Unterschrift und so, eh klar). Jedenfalls arbeiten wir gerade schon gemeinsam an dem neuen Plan das Album im Herbst erscheinen zu lassen. Ein bisschen mehr Geduld ist also noch angebracht. Aber es wird großartig werden! Die Mixe sind mittlerweile fertig, die Arbeiten am Cover laufen, Videoideen blühen… ein spannendes Bertholini-Jahr liegt vor uns und euch!

Und es gibt endlich neue Konzerttermine! Nachdem das Album nun im Herbst erscheint ist freilich auch erst im Herbst die große Release-Tour geplant. Aber so lange wollen wir euch das neue Material natürlich nicht vorenthalten. Wir sind selbst schon sehr gespannt darauf, die neuen Songs live zu spielen! Einige Termine gibt es also schon vorher. Auch ein paar Open-Airs im Sommer deuten sich gerade an, hier aber erstmal der momentane Stand an bestätigten Konzerten:

03.04. E-Werk – Erlangen, „Egers calling“
03.05. Plauen – Malzhaus
09.05. Coburg – Sonderbar
10.05. Nürnberg – K4, Rage against Abschiebung
18.10. Magdeburg – Moritzhof
21.10. Hannover – Glocksee
23.10. Kiel – Schaubude
24.10. Husum – Speicher
25.10. Hildesheim – Kulturfabrik
12.12. Wiesbaden – Schlachthof
Wie gesagt, weitere Konzerte sind in Planung!

Soviel für heute, bleibt gespannt! Ich melde mich, sobald es Neuigkeiten gibt!
Euer Zoltán