Archiv der Kategorie: Studio

Tag 1 in Frankfurt

Nur kurz und knapp: Es ist kurz nach halb zwölf Uhr nachts und die Arbeit ist in vollem Gange. Nach ausgiebigem Soundcheck stand heute zunächst eine Sichtung der neuen Songs an, um sich gemeinsam mit den Herren Hazelwood einen Eindruck über die konkrete Richtung des neuen Albums zu machen. Mittlerweile ist die Band-Basis für den ersten Song bereits aufgenommen und man tüftelt an diversen mehrstimmigen Gesangspassagen. Nach den vielen Stunden der Vorfreude in diesen heiligen Hallen nimmt die Euphorie langsam deutlich Fahrt auf. Der zweite Song soll heute noch angegangen werden. Wer uns im letzten Jahr live gesehen hat, kennt „Run to hide“ vielleicht schon in seiner ursprünglichen Form. Mal sehen, wir weit wir noch kommen und welchen Weg der besagte Live-Klassiker in dieser Nacht noch nimmt…

Werbeanzeigen

Danke Yula!

26.08.2008 – Bürgerfest in Schwabach

Das Konzert in Schwabach wurde leider von dem Umstand überschattet, dass Cousin Ferenc – aus hier nicht näher zu erläuternden Gründen – nicht bei uns sein konnte. Sehr schade! Glücklicherweise war Großneffe Yula kurzfristig zur Stelle und nahm den langen Weg aus der Heimat auf sich, um Ferenc zu vertreten. Und wahrlich, er hat seine Sache sehr gut gemacht, schon nach nur einer gemeinsamen Probe! An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön von der ganzen Familie!

Ein schönes Konzert in Schwabach, an diesem ungewöhnlich lauen Abend war zweifelsfrei die ganze Stadt auf den Beinen. Dementsprechend drängte sich auch ein sehr gemischtes Publikum vor unserer zwar etwas morschen, aber äußerst charmanten Bühne. (Prägender Bestandteil dieser aus Holz gezimmerten Bühne waren zwei etwa meterdicke Baumstämme, die wohl ihrerseits großen Anteil an der Stabilität der Konstruktion hatten. Ein Hauch von Natur also – sehr inspirierend!).

Die Schwabacher hatten offensichtlich ihren Spass mit uns, was aber auch umgekehrt der Fall war. Bäume, Polonaise, Nebelmaschine: Wie gesagt, ein sehr schönes Konzert…

Update zum neuen Album

Todor, Oszcar und Janos haben die vergangenen beiden Tage im Frankfurter Hazelwoodstudio verbracht, um die Gesangsspuren für die neue CD aufzunehmen. Es geht voran…

Tag 3 im Studio

war ein guter Tag. Wir sind kurz davor, den vierten Song des Tages zu beginnen.

Große Überraschungen gab es an den ersten Tagen, neun Songs sind jetzt in den Grundfesten fertig und die Platte wird noch weitaus aufregender als wir absehen konnten. Die Arbeit ist in Zügen wahnsinnig, extatisch und groß. Wolfgang hat für die Songs des Abends übernommen und durfte prompt seinen Favoriten aufnehmen. Beiziehungsweise wir. Mal sehen, um wieviel Uhr Oszkar heute im Regieraum einschläft – dieses Bild bietet eine Grundruhe, die das Weitermachen gerade bei anstrengenden Teilen erst möglich macht.

Oszkar, ALpha und Omega

Wir sind bei Euch.

Tag 1 im Studio

Der dritte Song sollte demnächst abgeschlossen sein – eine gute Quote für einen Tag, der zwei der arbeitsintensivsten Songs enthält. Es ist etwas für Herz und Kopf geboten. Eben entwickelt sich eine Arabeske, die umgehend entschärft wird.

Ab sofort findet Ihr Fotos aus dem Studio hier, wir werden dranbleiben.

Studio Tag 1

Von der Front,

László

recording a record

Endlich ist es soweit!

Nach intensiver Vorbereitung betreten heute acht Bertholinis die heiligen Hallen des Hazelwood-Studios, um an diesem Wochenende und den darauffolgenden Tagen das zweite Album aufzunehmen. Die Setlist ist ebenso aufregend wie geheimnisvoll! Alle sind sehr gespannt auf die Entwicklungen der nächsten Tage. Neue Saiten sind aufgezogen, die Felle sind gestimmt, das Sousaphon frisch gelötet…

Erwartet das beste Bertholinis-Album aller Zeiten!
Zoltán