Schlagwort-Archive: Eiserner Eversteiner

Nur wer mitmacht kann gewinnen

image

Unser Wettbewerbsbeitrag um den Eisernen Eversteiner ist abgegeben, wir werden sehen, was daraus wird. Ich persönlich finde es weiterhin bemerkenswert, dass wir zu solch einem waschechten Folkpreis überhaupt eingeladen wurden und gebe uns allenfalls Außenseiterchancen. Immerhin – der Publikumsreaktion zur Folge war der gut gefüllte, ürige Keller im Malzhaus voll und ganz auf unserer Seite und die kurzen Blicke die ich auf ausgefüllte Stimmzettel erhaschen konnte sprechen eine ähnliche Sprache. Wir sind weniger gespannt als einfach neugierig, wie die Jury unsere Leistung einordnen wird. Abgesehen vom Wettbewerbsrahmen war es ein überaus angenehmes und lustvolles Konzert nach so langer Pause. Wir waren immerhin ein gefühltes halbes Jahr nicht auf der Bühne! Auch wenn sich das schon nach wenigen Minuten auf der Selbigen nicht mehr so anfühlte…

Dem heutigen kurzen Transfer sei dank, hatten die Herren Bertholinis heute sogar mal wieder Zeit für Wellness! Mit nagelneuen Badehosen gings für einige Stunden in die salzigen Gewässer der Obermaintherme. Inklusive Soleinhalation, Sauna und Polonaise durch den Strömungskanal. Als sauberste Band der Stadt sind wir dann auch in wenigen Stunden – der Soundcheck läuft gerade – in der Sonderbar in Coburg zu sehen. Nach unserem letzten Konzert hier, einem sehr verschwitzten Abend, habe ich erstmals den Erwerb einer Sportbrille ernstlich in Erwägung gezogen. Mal sehen, ob der heutige Abend ähnlich euphorisch verläuft.

Euer Zoltán

Plauen im Herbst

Eine große Freude für jeden Musiker sind zuweilen Konzertveranstalter, die sich nach dem Konzert lobend bis begeistert über die gesehene Darbietung äußern. Natürlich bleibt es dem selbstkritischen Künstler überlassen, diese Äußerungen entsprechend einzuordnen. Das ehrlichste Kompliment, das ein Veranstalter in dieser Situation machen kann, ist die Einladung zu einem weiteren Konzert. Aufgrund einer eben solchen Einladung waren wir am vergangenen Wochenende zum zweiten mal im Plauener Malzhaus zu Gast.

27.09.2008 – 17. Folkherbst im Malzhaus, Plauen (DE)

Das Malzhaus in Plauen kann man wohl als das große, alte Kulturzentrum der Stadt bezeichnen. Seit 17 Jahren findet hier der sogenannte Folkherbst statt, Deutschlands einziger europäischer Folkwettbewerb, bei dem es den „Eisernen Eversteiner“ zu erobern gilt. Und jedes Jahr führt der Eröffnungsabend dieses Wettbewerbs mit Kunst und Konzerten durch die verschiedenen Teile des Gebäudes: den Anfang machte die australische Band Naked Raven in der Galerie des Hauses mit einem leisen, sehr intensiven Konzert. Deutlich uriger wurde es dann mit dem Folkduo Garlic & Onions (leider ohne Link) in der Kneipe des renovierten Fachwerkhauses. Kurz vor 23 Uhr war dann schließlich der für Konzertveranstaltungen anspruchsvoll optimierte Gewölbekeller Schauplatz des Bertholini-Konzertes. Großen Anteil an einer ehrlich-ausgelassenen Vorstellung der Familie war neben dem Zuspruch des dicht gedrängten Publikums vor allem der Sound auf der Bühne. Die volle audiophile Pracht bleibt dem Musiker auf der Bühne ja für gewöhnlich verwehrt – nicht so an diesem Abend, danke Gewölbekeller und danke Felix!

Und danke Plauen! War sehr nett gewesen bei/mit euch! Wer hätte gedacht, dass sich die Bertholinis auch beim Rundlauf an der Tischtennisplatte einigermaßen passabel schlagen…