Schlagwort-Archive: Reeperbahnfestival

Ein bisschen Feedback und Grüße aus Übersee

Heute gibts zur Abwechslung mal einige gesammelte Reaktionen auf unser Tun am letzten Wochenende. Wie ihr vielleicht wisst, waren wir für drei Konzerte zu Gast im Norden – Hamburg, Kiel und Husum waren unsere Stationen. Eine erste Reaktion auf unser Konzert in Hamburg gabs schon wenige Stunden nach unserem Gastspiel auf den Seiten von Bizarre Radio:

„[…] Nächste Station: Prinzenbar, gleich ums Eck. Auf der Straße noch schnell ein Astra verhaftet und rein in die wahrscheinlich schönste Konzertlocation Deutschlands. Der Kronleuchter, die Fresken an der Wand, der gigantische Deckenspiegel, muss man gesehen haben. Wenn dann noch die fabelhaften GREAT BERTHOLINIS zu ihrer Interpretation osteuropäischer Indiemusik einladen, kann eigentlich schon gar nichts mehr schief gehen. Großen Teilen des Publikums war die band bisher sichtlich unbekannt, doch innerhalb weniger Minuten standen nur noch die verbohrtesten Tanzbeine still. Ein großartiges Konzert, für dass sich die BERTHOLINIS zu Recht mit einer Schnapsrunde belohnten. […]“

Einen besonders schönen Artikel über den Abend in der Kieler Schaubude gabs in den Kieler Nachrichten bzw. der Segeberger Zeitung zu lesen, hier ein kleiner Auszug über unser neues Album:

„… Heraus kommen Perlen wie das dramatisch flirrende ‚String Puppets And Bees‘ oder das theatralisch zerhackte Avantgarde-Pop-Rock-Juwel ‚The Things I Gave‘. Es ist ein einmalig schönes, heftig bejubeltes Schauspiel, wie lässig und meisterhaft die Bertholinis zwischen allen Stühlen umhertorkeln, der leichtfüßige Oszkár und ein donnernder Todor voran.“
(Den kompletten Artikel könnt ihr hier bzw. hier nachlesen)

Und wo wir gerade beim neuen Album sind! Der Erscheinungstermin spricht sich so langsam herum und natürlich hat auch der kanadische Teil der Familie – unsere Freunde von „Friendly Rich & the Lollipop People“ – mittlerweile schonmal reingehört. Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir ein kleines visuelles Empfehlungsschreiben für die neue Platte ‚Sacred Prune of Rememberance‘ des freundlichen Richard aufgenommen (wer sich nicht erinnert, kann sich das hier nochmal auf youtube ansehen). Rich wiederum revanchiert sich zum Release unserer CD nun seinerseits mit diesem kleinen filmischen Beitrag (zu Erklärung: der Halbbruder von Ed Wood war ein alter Bekannter von Richens Großvater). Danke nach Kanada!:

Wir freuen uns bereits auf ein Wiedersehen mit den sympathischen Nordamerikanern, denn auch sie sind im Oktober auf Deutschlandtour. Und wie es der Zufall will kreuzen sich unsere Wege schon in Bälde: Am 12. und 13. Oktober in Halle bzw. Erfurt teilen wir uns für zwei Abende die Bühne. Bis dahin! Mannoman!

Grüße vom Schwedenkai

image

Nach einem amüsanten und bunten Abend auf der Reeperbahn sitzen wir gerade auf einem schwimmenden Imbiss in der Nähe vom Kieler Schwedenkai und krabben uns in den Nachmittag. Schon gestern in Hamburg war kurz Zeit für einen sonnigen Abstecher zu den Landungsbrücken. Mit diesen kleinen touristischen Happen versüßen wir uns die freien Stunden…

Aber zurück zum eigentlichen Grund unserer Reise in den Norden. Das gestrige Kiez-Konzert in der Prinzenbar im Rahmen des Reeperbahnfestivals eröffnete unsere dreitägige Minitour. Ein schönes Konzert! Die Prinzenbar ist ein recht kleiner Club (mit entsprechend kleiner Bühne) und als solches auch recht schnell gefüllt. Ein kurz-knackiges und schweißtreibendes 45-minuten Set. Das erste Konzert der Tour zum neuen Album. Mannoman! Mittlerweile haben wir das gute Stück auch in Händen und die ersten Exemplare sind verkauft.

Heute Abend werden wir uns wieder auf die ebenfalls kleine Bühne in der Kieler Schaubude drängen. Vor etwas mehr als einem Jahr waren wir schonmal hier zu Gast und ich habe ausschließlich gute Erinnerungen. Ich werde morgen berichten…