Schlagwort-Archive: Tour

Kurz vor Kofferpacken

Bald ist es also soweit, es gehts los, in echt! Die Release-Tour zum neuen Album beginnt am kommenden Freitag im Dresdener Ost-Pol. Vorfreude allenthalben! Wir waren fleissig, es wird neue T-Shirts, neue Aufkleber, neue Buttons, Fotos und Plakate geben. Und nicht zuletzt wollen wir euch natürlich das neue und beste Bertholinis-Album aller Zeiten live auf der Bühne präsentieren! Ich erwarte einiges! Umso schöner, dass heute noch ein weiteres Konzert bestätigt wurde, am 11.12. werden wir in Kassel im Schlachthof zu Gast sein.

Auch an der Videofront gibt es weitere Neuigkeiten, neben den bisherigen Videos zu ‚The reddest of the lights‚ und ‚Blind & Toothless‚ ist seit gestern auch endlich unser Making-of des Bandfotoshootings online – stilvoll unterlegt mit einem weiteren Albumtrack: ‚The lost and found‘. Zweieinhalb Tage in drei Minuten, los gehts:

Außerdem hab ich noch ein bisschen aus dem Presse- und Rezensionsarchiv nachzutragen. Wir haben mittlerweile noch einige Links und Belegexemplare aus der Printpresse:

„Mein Artworkfavorit dieses Jahr“ – OX Fanzine

„(The Great Bertholinis) schieben die ungarischen Momente etwas zur Seite und betonen auf ‚Brothers & Devils‘ den bläsergestützten, leicht melancholischen FolkRock-Aspekt ihrer äußerst hörenswerten Musik“ – Westzeit

„Elf bezaubernde Songs, die mal akustisch, mal himmelhochjauchzend um die Ecke biegen.“ – zuckerkick.de

„‚Brothers & Devils‘ ist ein lichtes Werk mit feinen Indierock-Gitarren, eingängigen Gesangs- und Chorpassagen, einer rumpeligen Brassfraktion und schön schrägen Beats.“ – Stadtkind (Stadtmagazin Hannover)

Und was wäre die schönste Platte ohne einen echten Verriss? Unter anderem hat die Print-Ausgabe der Intro dann doch weniger gefallen an unserem Album gefunden (in der Rubrik „Runter“):

„…leider aber auch mit schwachen Songs von der Arcade-Fire-Resterampe. Damit kann sich die Band auf Festivalbühnen vielleicht noch durchmogeln, auf Albumlänge fällt’s dann doch ziemlich auf.“ – Intro

Oder hier: „Originialität ist in der Rockmusik ein wichtiges Ding und da haben die Nürnberger ein definitives Pfund […], was fehlt sind die herausragenden Songs und ohne die ist das Ganze nicht hunderprozentig stimmig.“ – Oldie-Markt

Ihr seht also, es passiert wieder einiges! Aber wie heißt es so schön:
„Wichtig ist auf’er Bühne!“. In diesem Sinne bis hoffentlich ganz bald in Dresden, Hannover, Oberhausen, Kiel, Husum oder Hildesheim!

Euer Zoltán

Advertisements

Golden Kanine on tour

Während wir weiter mit dem Veredeln unserer eigenen Aufnahmen beschäftigt sind wollte ich hier ein weiteres Mal darauf hinweisen, dass Lászlo und Gabor in der kommenden Woche wieder mit den famosen Golden Kanine unterwegs sind. Folgende Termine stehen an:

19.11.2013 DE – Frankfurt – Brotfabrik
20.11.2013 DE – Bochum – Bhf Langendreer
21.11.2013 DE – Marburg – KFZ
22.11.2013 DE – Nürnberg – MUZ Club
23.11.2013 DE – Hannover – Café Glocksee
24.11.2013 DE – Hamburg — Knust

Morgen geht’s also schon los, unbedingt hingehen! Mit im Gepäck ist der musikalisch wie optisch sehr schöne neue Tonträger mit dem Titel „We were wrong, right?“. Apropos optisch schön, hier noch das Video zu „Plans“:

Ich persönlich freu mich riesig auf den Freitag im Muz-club.
Bis dahin freundlichst
Euer Zoltán

Es geht wieder los! oder Auf in den Süden!

Man kann es noch gar nicht glauben, aber so langsam macht sich wieder eine gewissen Vorfreude in unserer musikalischen Gemeinschaft breit. Das triste Herbstwetter mag die aktuelle Stimmung des in-sich-kehrens und gemütlich-daheim-sitzens noch verstärken – der Begriff „Herbstdepression“ ist nicht umsonst im deutschen Duden zu finden (zumindest fast). Jedenfalls verspüren wir nach der langen und harten Arbeit im Proberaum (die Vorbereitungen für das dritte Album laufen weiterhin auf Hochtouren) endlich mal wieder ein wenig frischen Reisewind um die Nase. Es ist mal wieder soweit! Endlich! Wir sind unterwegs! Drei Konzerte stehen an! Das heißt natürlich auch für euch: Buch zu, Teebeutel in den Schrank, Mütze auf und raus! Immerhin geht es in die Schweiz! Wir sind ab Donnerstag unterwegs und zwar hier:

am 05.11.09 in der Mahagoni Bar in Augsburg,
am 06.11.09 im Treibhaus in Luzern (CH) und
am 07.11.09 im RainBow in Immenstadt

Wenn ihr eure Mütze nicht findet, oder aus sonst einem Grund nicht persönlich anwesend sein könnt, ruft zumindest all eure Freunde in den betreffenden Gegenden an! Das wär doch das Mindeste! In Augsburg kennt doch z.B. jeder jemanden…

Das alles klingt jetzt so, als ob wir konzerttechnisch in den letzten Wochen total untätig gewesen wären. Der findige Leser wird es jedoch bemerkt haben und womöglich bereits mit dem Zeigefinger drohen. Richtig, da fehlen doch noch zwei Gigs! Na gut, ich erzähls euch!

13.10. München, Kunstfoyer der bayerischen Versicherungskammer, Vernissage A.R.Penck
Ich wehre mich gegen herbstliche Aprilscherzvermutungen! The Great Bertholinis wagen den Ausflug in die Münchner Museumsszene und versuchen sich als stilistischer Kontrapunkt in der Hochkultur. Der Name A.R.Penck wird dem einen oder anderen vielleicht sogar etwas sagen, ausgestellt waren Grafiken aus den Jahren 1979 – 89. Die Meinungen über unser Konzert bei dieser Veranstaltung gehen auseinander! Die einen sagen „Perfekt! Irre! Ein Wahnsinn!“, die anderen sagen „Ach so, die Band? Naja. Nett!“ und einer ging sogar soweit zu sagen: „Viel zu laut! Die Leute wollen sich unterhalten! Sofort abschalten!“. Was der freilich nicht anwesende, mittlerweile 70-jährige Künstler selbst davon gehalten hätte bleibt – obwohl es mich wie narrisch interessieren würde – im Dunkeln. In der großen Krise muss man halt mutig vorangehen und sich neue Käuferschichten hart aber ehrlich erarbeiten! Mein Lieblingsmoment des Abends sieht eine etwa 75-jährige etwas zerzauste, grauhaarige Dame, die sich ein ganzes „Run to hide“ lang an einem Boxenständer festgehalten hat (wohlgemerkt mit der Box auf Ohrhöhe) und nach dem Song ein strahlendes „Guat Sogi!“ (etwa: Gut! Finde ich!) herausbringt. München eben!

24.10. Hildesheim, Folk & Fusion-Festival auf dem Gut Trillke
Eine ganz andere Veranstaltung, vielleicht sogar das Gegenteil der eben beschriebenen Vernissage. Das Gut Trillke ist ein sehr schön im Grünen gelegenes, ehemaliges Krankenhaus, das mittlerweile durch einen Verein und/oder eine Genossenschaft der über 60 bewohnenden Parteien verwaltet wird, die über kurz oder lang Eigentümer des Gebäudes werden. Das Ganze nennt sich alternatives Wohnkonzept und fühlt sich tatsächlich ein wenig wie eine riesengroße WG an, ich kann gar nicht sagen woran das genau liegt. Neben den Wohnräumen gibt es diverse Gemeinschaftsräume wie z.B. eine Kulturkneipe im Erdgeschoss und einen herrlichen alten Ballsaal im 1. Obergeschoss. Genau dieser Teil des Hauses ist einmal im Jahr Schauplatz des Folk & Fusion-Festivals und die Veranstalter gaben uns tatsächlich die Ehre des Headliners. Vielen Dank! Vielleicht ist es gerade der improvisierte Charakter, der den Flair der Veranstaltung und dieses WG-Gefühl ausmacht. Wir essen in einem umfunktionierten Bewohnerzimmer, unser Backstageraum ist das Arbeitszimmer eines Bewohners, wir schleppen unsere Instrumente durch Küche auf die Bühne. „Zu Gast bei Freunden“ hat ein gewisser Franz mal gesagt, so ist das hier im Gut Trillke. Dementsprechend ausgelassen gings dann auch auf der gemütlichen Bühne zu – ein ungemein großer Spass! Abschließend wieder mein Moment des Abends, der vielleicht noch das WG-Gefühl etwas greifbarer macht: Etwa um 1 Uhr Nachts, kurz nach unserem Konzert, stehe ich vor unserem Backstageraum und der nebenan gelegenen (Unisex-)Toilette, als aus einer mit „Privat“ beschrifteten Türe ein etwa 5 Jahre alter Junge heraus tritt – Barfuss und nur mit T-Shirt und Unterhose bekleidet – und augenreibend in eben dieser Toilette verschwindet. Um ihn herum lärmen schwitzende und trinkende Festivalgäste, aber diese nicht weiter beachtend, eher mit geschlossenen als mit offenen Augen, tappst der Kleine zwei Minuten später wieder in sein Zimmer. Zu Gast bei Freunden und ihren Kindern…

The Great Bertholinis on tour 2009

Endlich ist es soweit, die Termine für die Release-Tour der neuen CD „Planting a tree next to a book“ sind komplett.  Ich hoffe, es ist auch was in eurer Nähe dabei. Wir beginnen im schönen Rosenheim…

22.01. Rosenheim – Asta Kneipe
23.01. Steyr (A) – Röda
24.01. Wien (A) – Ost-Klub
26.01. Mainz – Kulturcafé
27.01. Fulda – Kulturkeller
28.01. Halle – Objekt 5
29.01. Bayreuth – Glashaus
30.01. Stuttgart – Laboratorium
31.01. Frankfurt – Das Bett
03.02. Hannover – Cafe Glocksee
04.02. Münster – Amp
05.02. Bielefeld – Falkendom
06.02. Duisburg – Steinbruch
07.02. Iserlohn – Jazzclub Henkelmann
08.02. Bremerhaven – Pferdestall
12.02. Berlin – Kaffee Burger
13.02. Hamburg – Lola
14.02. Rostock – Jaz
18.02. Dresden – Puschkin
19.02. Jena – Café Wagner
20.02. Kassel – Schlachthof
27.02. Leipzig – Moritzbastei
28.02. Passau – Proli
06.03. München – Feierwerk mit O´death
11.03. Nürnberg – MUZ-Club
14.03. Ulm – Cat
19.03. Braunschweig – Drachenflug
20.03. Berlin – Suppamolly mit Friendly Rich
21.03. Kiel – Schaubude
25.03. Erfurt – Stadtgarten mit Friendly Rich
28.03. Würzburg – Café Cairo
23.05. Dingolfing – RedBox-Festival

Dann kann ich nur noch einen schönen Advent und einen angemessenen Jahresabschluss wünschen. Wir sehen uns im Januar 2009!

Neues von der Familie

Es ist soweit: das Bertholini-Konzertjahr 2008 ist – zumindest was die aktuellen Planungen betrifft – abgeschlossen. Das heißt aber noch lange nicht, dass wir uns nun faul zurücklehnen! Nein, ganz im Gegenteil, wir haben Großes mit euch vor!

Planting A Tree Next To A Book

Das alles überschattende Ereignis der nächsten Monate ist natürlich, vielleicht hab ichs auch schon das eine oder andere mal erwähnt, die Veröffentlichung unserer zweiten CD „Planting a tree next to a book“, die für Mitte Januar geplant ist. Vorweg ist hier live und ordentlich linksbündig schon mal ein erster optischer Vorgeschmack zu sehen. Auf unserer MySpace-Seite sind auch schon einige Rough-Mixes online zu hören, für die ganz neugierigen…

Zum Release der CD ist obendrein auch eine ausgiebige Tour geplant, die gerade am entstehen ist. Die ersten Konzerte sind bereits fixiert, es wird wohl das eine oder andere Wiedersehen geben. Ab 22. Januar 2009 startet das Spektakel durch Deutschland, Österreich und die schöne Schweiz. Bis dahin werden wir es uns im Proberaum gemütlich machen, um neues Material für die Tour zu erarbeiten.

Und zum Schluss noch ein wenig Feuer unter den Gerüchtekessel: Es freut uns ganz besonders, dass es im März 2009 auch ein Wiedersehen mit unseren freundlichen Freunden von „Friendly Rich & the Lollipop People“ geben wird. Der kanadische Teil der Familie kommt wieder nach Deutschland! Und umgekeht…?