Schlagwort-Archive: Vorfreude

Tourauftakt in Dresden

Die große Vorfreude auf eine Tour – wie sie in den letzten Proben fast greifbar war – speist sich ja aus den vielen vielen schönen Erinnerungen der letzten Jahre. Diese beziehen sich wiederum in der Regel entweder auf die emotional besonders aufgeladenen Momente (auf der Bühne während des Konzerts, eindrucksvolle Örtlichkeiten, etc.) oder sie sind eher abstrakt (wie das zusammen-unterwegs-sein als solches). Es liegt in der Natur der Vorfreude, dass das Erinnerungsvermögen natürlich die etwas unangenehmeren, alltäglichen Notwendigkeiten des Tourlebens (ewige Autofahrten, ständiges Ein- und Ausladen, Auf- und Abbauen oder allein die Tatsache, dass man eigentlich die meiste Zeit damit verbringt auf irgendetwas oder irgendwen zu warten…) hinter dem zarten Schleier des Vergessens verblassen lässt. Aber auch diese Dinge sind einem natürlich präsent. Woran man sich hingegen nur sehr schlecht oder gar nicht erinnern kann sind Gerüche. Umso überraschender trifft einen dort das Wiedererkennen. So ging es mir gestern als wir den Ost-Pol in Dresden betraten: der Geruch beim Aufsperren und Betreten einer Kneipe bzw. eines Clubs bei Tag ist glaube ich auf der ganzen Welt gleich (schlimm)! Womit wir beim gestrigen Abend wären. Spannend wird’s schließlich dann, wenn sich die idealen Vorstellungen der Vorfreude mit der harten Realität messen müssen…

Der Ost-Pol ist ein wunderbar gemütlicher Club mit Jahrzehnte-alter und umso schickerer Einrichtung. Schon der letzte Abend hier war ein prächtiger (und nicht nur weil Bayern München damals nach tapferem Kampf das Championsleague-Finale verloren hatte)! Wie damals war der kleine Saal gut gefüllt und wie damals war die Bühne so klein, dass Oszkar und Todor sich ebenerdig davor postieren mussten. Völlig neu hingegen war freilich das Programm bei unserem Tourauftakt zum neuen Album. Immerhin zehn der elf Songs der neuen Platte waren live zu hören. Auch daran mag es gelegen haben, dass eine anfängliche Nervosität unter den großen Bertholinis durchaus zu spüren war. Diese neuen Songs kommen insgesamt ja etwas ruhiger und seriöser daher als ihre Vorgänger – auch daran muss man sich (ich mich?) vielleicht gewöhnen. Sehr gut übrigens, dass wir auch in der kommenden Woche wieder unseren eigenen Tonmann Sebbi dabei haben. Sowohl Sound als auch Songs scheinen dann auch ausnehmend gut angekommen zu sein, wie man an der regen Anteilnahme am prall gefüllten Merchkoffer nach dem Konzert feststellen konnte. Es scheint dort allerdings etwas zu dunkel gewesen zu sein, ich hab zumindest nicht mitbekommen, dass wir eines der wunderbaren neuen T-Shirts verkauft hätten (Fotos der Damenshirts waren ja bereits zu sehen, evtl. lag es auch an den Models). Mein persönlicher Höhepunkt des Konzerts war neben „Trembling Hands Breakdown“ übrigens die Weltpremiere von „Heart Heart Stereo“, warum möchte ich allerdings (noch) nicht verraten. Ein perfekter Abschluss für das Konzert…

Weiter geht es am Dienstag mit einem echten Mercedes unter den kleinen Clubs der Republik, dem Café Glocksee in Hannover. Die Vorfreude köchelt weiter! Ich werde berichten…

Euer Zoltán

Zurück auf die Bühne

Mitte April ist es geworden. Ostern liegt hinter uns und der Frühling will jetzt endlich mal ernst machen mit höheren Temperaturen. Die Abende werden länger und lauer. Freibad- und Biergartenbetreiber scharren schon mit den vermeintlichen Hufen. Da nutze ich hier nochmal die Gelegenheit. Bevor alle Welt Eis-schleckend oder mit Hugos und Aperols bewaffnet die Freiluft-Lounges bevölkert und die Nase in die ersehnte Sonne streckt. Ich fasse also die Chance am Schopfe und sage ein weiteres Mal laut: es ist wieder soweit, Konzerte stehen bevor!

Mitte Mai besteigen wir unseren Bandbus und fahren von Nürnberg aus eine gigantische Acht durch die Republik. Vier Stationen bzw. Konzerte wird es geben:

16.05.12 – Gießen, Ulenspiegel (abgesagt)
17.05.12 – Neu Tramm, Raum 2 (Kulturelle Landpartie)
18.05.12 – Hamburg, Honigfabrik
19.05.12 – Dresden, Ostpol

+++++ UPDATE ++++++
Betrübliche Nachrichten: Die Show in Gießen wurde leider kurzfristig abgesagt. Wir bemühen uns um einen Nachholtermin.
+++ UPDATE ENDE +++

Nach so vielen Wochen im Proberaum endlich wieder auf der Bühne! Besonders freuen wir uns auf die Kulturelle Landpartie im schönen Wendland. Wir waren ja bereits mehrfach im „Raum 2“ zu Gast (Sternstunden der Demokratie – ihr erinnert euch vielleicht…), diesmal handelt es sich aber um eben jenes, uns gegenüber mehrfach hochgelobtes Kunst-/Handwerks-/Avantgarde-„Festival“, die Kulturelle Landpartie. Die Stimmung in Neu Tramm war jedesmal äußerst inspirierend und ich freue mich schon riesig auf das Wiedersehen dort. Überraschenderweise werden dort obendrein auch Friendly Rich & the Lollipop People – der kanadische Teil der Bertholini-Familie – mit von der Partie sein. Ein denkwürdiger Abend steht uns also bevor. Freut euch also wie wir auf den Frühsommer! Schön wird das.

Bis dahin
Euer Zoltán

Pre-Hazelwood-Roadshow Berlin

image

Herzlichen Glückwunsch, unsere neue Platte ist seit heute offiziell im Händel erhältlich! Mannomann! Wir sitzen derweil beim Soundcheck mit The Miserable Rich im roten Salon der Volksbühne Berlin. Heute Abend gibts da die Hazelwood Roadshow. Tolles rotes Ambiente, die Vorfreude steigt…

Ein bisschen Feedback und Grüße aus Übersee

Heute gibts zur Abwechslung mal einige gesammelte Reaktionen auf unser Tun am letzten Wochenende. Wie ihr vielleicht wisst, waren wir für drei Konzerte zu Gast im Norden – Hamburg, Kiel und Husum waren unsere Stationen. Eine erste Reaktion auf unser Konzert in Hamburg gabs schon wenige Stunden nach unserem Gastspiel auf den Seiten von Bizarre Radio:

„[…] Nächste Station: Prinzenbar, gleich ums Eck. Auf der Straße noch schnell ein Astra verhaftet und rein in die wahrscheinlich schönste Konzertlocation Deutschlands. Der Kronleuchter, die Fresken an der Wand, der gigantische Deckenspiegel, muss man gesehen haben. Wenn dann noch die fabelhaften GREAT BERTHOLINIS zu ihrer Interpretation osteuropäischer Indiemusik einladen, kann eigentlich schon gar nichts mehr schief gehen. Großen Teilen des Publikums war die band bisher sichtlich unbekannt, doch innerhalb weniger Minuten standen nur noch die verbohrtesten Tanzbeine still. Ein großartiges Konzert, für dass sich die BERTHOLINIS zu Recht mit einer Schnapsrunde belohnten. […]“

Einen besonders schönen Artikel über den Abend in der Kieler Schaubude gabs in den Kieler Nachrichten bzw. der Segeberger Zeitung zu lesen, hier ein kleiner Auszug über unser neues Album:

„… Heraus kommen Perlen wie das dramatisch flirrende ‚String Puppets And Bees‘ oder das theatralisch zerhackte Avantgarde-Pop-Rock-Juwel ‚The Things I Gave‘. Es ist ein einmalig schönes, heftig bejubeltes Schauspiel, wie lässig und meisterhaft die Bertholinis zwischen allen Stühlen umhertorkeln, der leichtfüßige Oszkár und ein donnernder Todor voran.“
(Den kompletten Artikel könnt ihr hier bzw. hier nachlesen)

Und wo wir gerade beim neuen Album sind! Der Erscheinungstermin spricht sich so langsam herum und natürlich hat auch der kanadische Teil der Familie – unsere Freunde von „Friendly Rich & the Lollipop People“ – mittlerweile schonmal reingehört. Vor nicht allzu langer Zeit hatten wir ein kleines visuelles Empfehlungsschreiben für die neue Platte ‚Sacred Prune of Rememberance‘ des freundlichen Richard aufgenommen (wer sich nicht erinnert, kann sich das hier nochmal auf youtube ansehen). Rich wiederum revanchiert sich zum Release unserer CD nun seinerseits mit diesem kleinen filmischen Beitrag (zu Erklärung: der Halbbruder von Ed Wood war ein alter Bekannter von Richens Großvater). Danke nach Kanada!:

Wir freuen uns bereits auf ein Wiedersehen mit den sympathischen Nordamerikanern, denn auch sie sind im Oktober auf Deutschlandtour. Und wie es der Zufall will kreuzen sich unsere Wege schon in Bälde: Am 12. und 13. Oktober in Halle bzw. Erfurt teilen wir uns für zwei Abende die Bühne. Bis dahin! Mannoman!

Das Ende der Fastenzeit

Ein sonniger Vormittag schärft die Vorfreude auf den heutigen Abend. Es ist kurz vor zwölf Uhr mittags und die Koffer stehen schon gepackt vor der Tür. Bald ist es soweit: die Konzertfastenzeit der Great Bertholinis findet heute Abend (manche sagen, eine Woche zu früh) ihr Ende! Nach den CD-Aufnahmen und der langen Vorbereitungszeit dafür, besteigen heute Nachmittag die 8 mehr oder weniger bärtigen Bertholinis wieder einmal den Tourbus. Seit Weihnachten haben wir keine Bühne mehr von oben gesehen! Und wir freuen uns diebisch, dass unser asketisches Dasein heute Abend in Plauen beendet wird. Das Malzhaus wird – wie schon zweimal zuvor, wir erinnern uns z.B. an den herrlichen Folkherbst – unser Gastgeber sein und wir hoffen, dass wir auf einige bekannte Gesichter treffen werden. Da ist noch eine Rundlaufrechnung offen…

Ab jetzt sind wir also in unregelmäßigen Abständen wieder Live zu sehen. Die genauen Termine, und da werden demnächst bestimmt noch einige dazu kommen, bevor es im Herbst auf große Releasetour geht, findet ihr wie immer auf unserer myspace-Seite. Ich muss los, die anderen warten schon. Bis demnächst!

Tag 3 – Abenteuer mit Klaus Nomi

Wie sollte es anders sein, wir sind immer noch hier in Frankfurt, die Stimmung hält! Kleinere Streits und heftige Diskussionen zeigen nur, dass hier mit voller Energie und Liebe gearbeitet wird. Seit meinem letzten Post gestern Mittag sind zwei weitere Songs im Kasten (vom endgültigen Gesang mal abgesehen). „Who do you trust“ – wie „Run to hide“ ein Song, der schon viele Konzerte auf dem Buckel hat – erwies sich gestern Nacht noch als mehr oder weniger harte Nuss. Die ersten Weichen waren schnell gestellt, aber der Teufel stuk auch hier im Detail. Bis spät in die Nacht wurden Gesangsphrasen gedroschen, soll heißen: an den Melodien gefeilt. Wir haben das Ergebnis der gestrigen Nacht heute noch nicht gehört, man darf gespannt sein…

Der heutige Tag begann dementsprechend etwas später, aber umso produktiver. Unter dem Arbeitstitel „Adore“ wurde – nicht ohne vorher gemeinsam ein Klaus-Nomi-Video zur Inspiration zu konsumieren – wieder etwas sehr Überraschendes auf die Beine gestellt. Nach einigen kleinen Ausbesserungsarbeiten werden aktuell die mehrstimmigen Gesänge entwickelt und skizzenhaft eingesungen. Der endgültige Gesang soll mit etwas Abstand erst in einigen Wochen aufgenommen werden. Zum Abschluss noch der Hinweis auf die ersten optischen Eindrücke unserer ersten Tage aus diesem schönen Studio über den Flickr-Link hier zur Rechten oder hier.

Mit welchem Song es im Anschluss weitergehen soll, ist momentan noch offen, eine lange Nachtschicht ist aber wohl wieder sehr wahrscheinlich, ich melde mich wahrscheinlich morgen wieder…

Endlich zurück im Studio

Willkommen zurück liebe Blog-Gemeinde! Ich hab lange nichts von uns hören lassen, eine anstrengende Zeit liegt hinter uns. Von einer neuen CD war ja schon des öfteren die Rede in den letzten Wochen und Monaten, jetzt ist es endlich soweit. Nach vielen intensiven Proben, heißen Diskussionen, unglaublich vielen Ideen und Songfragmenten, immer mehr und immer noch neueren Ideen, die ältere Ideen ablösen und danach doch wieder umgeworfen werden, ist es jetzt also endlich tatsächlich so weit: wir sind wieder im Studio. Jetzt in diesem Moment!

Es ist Sonntagabend in Frankfurt und abseits des Karnevalstrubels und der lauten Euphorie um olympische Winterspiele wurden die Hazelwood’schen Türen ein weiteres Mal für uns geöffnet. Der heutige Sonntag wird für Eingewöhnung und Aufbau genutzt, ab morgen wird produziert! Das eben schon angesprochene neue Material ist dieses Mal selbst für uns ziemlich neu. Wir sind quasi mittendrin im kreativen Prozess und umso gespannter, was nun hier im Studio mit unseren ganz frischen Schöpfungen passieren wird. Ich werde in den nächsten Tagen hoffentlich mehr berichten können.